Ulrike Hirsch

Liebe in Bildern

Sonntag, 13. Dezember 18:00

The video is embedded by Vimeo. The data protection declarations of Vimeo apply.

Alle Informationen über das Downloadpaket findest du hier. Das Interview ist noch online:

Sharing is caring 😉 Bitte hilf uns, diesen kostenfreien Kongress bekannt zu machen!

Ulrike Hirsch

Mit viel Herz und hat Ulrike Hirsch von Ihrem eigenen Lebens-Weg erzählt und wie sehr die Reise in die Sichtbarkeit mit seinem Herzensprojekt ein Weg in die Aussöhnung mit sich selbst ist. Business ist Therapie, wenn man sich darauf einlässt!

Wie wichtig es ist, die Prioritäten von On- und Offline Identitäten nicht durcheinander zu bringen und wie es durch nährende Selbstliebe gelingen kann, Menschen nach dem Yin Prinzip anzuziehen, hat sie eindrucksvoll deutlich gemacht!

Ulrike malt was ihr "eingeflüstert" wird, was sie empfängt und wahr nimmt. Sie fertigt mit Liebe und Hingabe Auftragsmalereien an, illustriere Bücher für Groß und Klein, ist Grafik-Designerin mit Herz und leidenschaftliche Musikerin. Außerdem begleitet sie Menschen in ihren Workshops und Einzelarbeiten beim von ihr entwickelten Heilsamen Intuitiven Malen. Sie arbeitet als Kreativitäts-Coach, und seit 2015 gibt sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen auch in einer berufsbegleitenden Ausbildung weiter.
Bei all dem lässt sie sich stets von ihrem Herzen und ihrer Intuition leiten.

https://www.ulrike-hirsch.de/

 Künstlerin mit Leib und Seele und hat Ulrike dies vor vielen Jahren zum Beruf gemacht.

Du willst dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Sichere Dir jetzt das "Digital Spirit Summit"-Komplettpaket:

Inhalte

  • Alle Interviews als Video
  • Alle Interviews als mp3 zum Unterwegs-Hören
  • Im exklusiven Mitgliederbereich
  • Zum Streamen und Download

Der Kongresspreis ist für dich noch gültig für:

1 Kommentar

  • Anja Jochimsen

    Ich liebe die Arbeiten von Ulrike Hirsch, habe auch einige Kurse von Ihr gekauft, zB. das mit den Mandalas und das was sie im Interview sagte, hat mich berührt.
    Es zeigt, das die Menschlichkeit doch noch eine ganz große Rolle spielt und wie sagte sie ziemlich zum Schluss – einfach mal ein Selfie von sich selbst .

    Was mir allerdings überhaupt nicht gefallen hat, war ihr Interviewpartner. Er machte auf mich einen wenig vorbereitenden Eindruck, als wüsste er nicht, was er fragen sollte. Durch ihn wurde das Interview sehr zäh, das fand ich total schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.